Österreich

ZENIT HUB: Zentralisierte intelligente Middleware, entwickelt
für die Welt der Autoimmun - Labors

ZENIT HUB ist eine außergewöhnliche, anwenderfreundliche Middleware die ihnen die sofortige Kontrolle all ihrer Autoimmun Proben ermöglicht (IFA, ELISA, Chemilumineszenz und Microarray).

Nahtlose Integration ihrer Analysengeräte mit ihrer Labor-EDV:

  • Verwaltet Autoimmun Analyzer, egal ob von Menarini Diagnostics oder anderer Hersteller
  • Integration mit der Labor - EDV
  • Liefert den Echtzeit Status all ihrer Proben

Effiziente Kontrolle des Workflow für IFA, ELISA, CLIA und Microarray Tests:

  • Zeitsparende Zusammenführung von Arbeitslisten und Ergebnissen
  • Effektive Zusammenführung von QC –Ergebnissen und Trends

Effektive Verarbeitung von Eingaben und Ergebnissen:

  • Verwaltet und konfiguriert IFA Objektträger, Verdünnungen und vieles mehr
  • Erstellt Arbeitslisten und sendet diese zu den Analysegeräten
  • Testergebnisse können angesehen, editiert und validiert werden

Beträchtliche Steigerung der Laboraktivität:

  • Das Informationssystem erhält Arbeitslisten vom HOST des Immunologie/Autoimmun Labors und sendet die Ergebnisse der
    durch Menarini Analyzer bearbeiteten Proben zurück.
  • Die ZENIT HUB Software ermöglicht die Integration von Immunofluoreszenz (IFA) Tests in das Labor – EDV System,
    um zeitraubende Tätigkeiten wie das manuelle programmieren des IFA - Analyzers und die manuelle Eingabe der Ergebnisse an den HOST. Durch diese Vereinfachung des IFA Eingabe - und Ausgabe Prozesses werden die möglichen Fehlerquellen dramatisch reduziert.

ZENIT HUB auf einen Blick:

  1. ZENIT HUB verbindet die Labor - EDV mir der analytischen Plattform des Autoimmun Labors.
  2. ZENIT HUB verteilt, sendet und erhält die Arbeitsaufteilung zwischen den verschiedenen analytischen Plattformen.
  3. ZENIT HUB kontrolliert, auf eine anwenderfreundliche Art:
    A. Welches Gerät ein Ergebnis produziert.
    B. Welcher Anwender beteiligt ist.
    C. Mit welchen Reagenzien und Chargen die Geräte gearbeitet haben.
    D. IFA Ergebnisse von automatisierten, mit ZENIT HUB verbundenen Systemen, oder von manuellen Mikroskopen, durch vereinfachte Dateneingabe am PC . ZENIT HUB verwaltet auch IFA Zwischenergebnisse (Screening, zusätzliche Tests etc.).
  4. Die Ergebnisse werden zurück an die Labor – EDV gesendet.
  5. Durch Reduktion von Arbeitsschritten und mauellen Eingaben wird der Arbeitsablauf optimiert, elektronische Dokumentation wird gegenüber Aufzeichnungen auf Papier priorisiert. Der Anwender kann auch QC -Informationen, Statistiken und Nachverfolgbarkeitsabfragen generieren.

ZENIT HUB ermöglicht die Anzeige der IFA in einem einfachen und komplett konfigurierbaren Weg , je nach Anforderungen der Anwender. Ergebnisse , weitere Anforderungen für Verdünnungen und Bestätigungstests können sehr leicht eingetragen werden. Proben können sowohl mit Vorwerten als auch mit Ergebnissen anderer spezifischer Tests angezeigt werden.

Falls ZENIT HUB mit dem ZENIT G-SIGHT oder einer Kamera mit Microsko verbunden ist, können die IFA Bilder im Patientenordner integriert werden, um diese mit Hilfe der Datenbank nachträglich ansehen zu können bzw. mit Vorwerten zu vergleichen

Falls der ZENIT G-SIGHT angeschlossen ist kann der Anwender das Vollbild ansehen bzw. Validieren.

Große IFA Bilder wie z.B. Gewebeschnitte können in einer extrem hohen Qualität und Auflösung betrachtet werden.

   
   

Unsere Werte

10 Kernwerte haben die Entwicklung unseres Unternehmens beeinflusst

Mehr »